Federico Garcia Lorca, Statue (Foto: Imago/Panthermedia/Michael Ka)

Der Todestag des spanischen Dichters Federico García Lorca

ZeitZeichen: 19. August 1936

 

Sendung: Donnerstag 19.08.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Noch bevor Federico sprechen kann, summt er die Volkslieder der andalusischen Vega von Granada. Mit seiner Heimat und dem Liedgut der gitanos, den Zigeunern des Südens, fühlt sich Federico García Lorca tief verbunden. Beide Quellen speisen sein poetisches Werk.

Daneben schreibt er Dramen wie "Bluthochzeit", "Yerma" oder "Bernarda Albas Haus", die unterdrückten Frauen eine Stimme geben. Der charismatische Mann aus Granada kann Menschen mühelos in seinen Bann ziehen. Doch es gibt auch den dunklen Lorca, der seinem duende, einem schöpferischen Dämonen, bis in tiefste Abgründe folgt, was jeder Dichtung erst die schneidende Schärfe gäbe und für Schauer sorge, so Lorca. Durch sein Werk ziehen sich die Angst vor unerfüllter Liebe, Erotik und Tod. Seine eigene Homosexualität versucht er stets zu verbergen.

Am 19. August 1936 wird der große spanische Dichter während des Bürgerkriegs von Faschisten erschossen und in einem Straßengraben verscharrt. Da ist er 38 Jahre alt. Der Mord an Lorca ist bis Francos Tod 1975 in Spanien ein Tabu.

Von Andrea Klasen


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja