Die erste Schallplatte des VEB Deutsche Schallplatten Berlin "Amiga" (Foto: picture alliance / dpa | Peter Endig)

Die Gründung der Plattenfirma "LIED DER ZEIT"

ZeitZeichen: 12. August 1946

 

Sendung: Donnerstag 12.08.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Generaloberst Nikolai Erastowitsch Bersarin, 1945 der erste sowjetische Stadtkommandant von Berlin, hatte eine Idee. Die Interbrigadisten, die sich im Spanischen Bürgerkrieg verdient gemacht hatten, sollten zu ihrer Rückkehr eine Schallplatte erhalten. Beauftragt mit dem Projekt wurde der Schauspieler Ernst Busch. Er hatte selber in Spanien gekämpft, war 1937 als Sänger bei den Internationalen Brigaden aufgetreten und äußerte sich mit Liedern wie "Bandiera Rossa" offen gegen den Faschismus.

Die Gründung der Plattenfirma "LIED DER ZEIT" (12.08.1946)
Podcast [SR 2, Susanne Rabsahl, 16.07.2021, Länge: 14:32 Min.]
Die Gründung der Plattenfirma "LIED DER ZEIT" (12.08.1946)

500 Platten sollten für die Heimkehrer gepresst werden, was Busch zu der Idee veranlasste, doch gleich einen Musikverlag zu gründen. Am 12. August 1946 erteilte ihm die Sowjetische Militäradministration die Lizenz. Im Februar 1947 erfolgte die notarielle Beglaubigung, im März wurde die "Lied der Zeit Schallplatten-Gesellschaft mbH" ins Handelsregister eingetragen. Hiermit war auch der Grundstein für die großen Label "Eterna" für klassische Musik und "Amiga" für Unterhaltungsmusik gelegt.

Mit der Verstaatlichung 1953 wurden Musikverlag und die VEB Deutsche Schallplatten getrennt, die Label Eterna und AMIGA blieben und haben mit den Puhdys, Karat und Manfred Krug eine ganze Generation musikalisch geprägt.

Von Susanne Rabsahl


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja