Der Todestag des römisch-deutschen Königs Rudolf von Habsburg

ZeitZeichen: 15. Juli 1291

 

Sendung: Donnerstag 15.07.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Über 20 Jahre währte das sogenannte Interregnum, jene Zeitspanne ohne anerkannten deutschen König. Bis die Fürsten sich endlich auf Rudolf von Habsburg einigten und ihm 1273 die Krone antrugen. Sie glaubten, er sei mächtig genug, um sich gegen Konkurrenten durchzusetzen.

Gleichzeitig hielten sie ihn für so schwach, dass er ihnen nicht in die Quere kommen würde. Denn die deutschen Fürsten hatten sich daran gewöhnt, ihre Territorien frei zu regieren, ohne dass ihnen ein König dazwischenfunkte.

Rudolf von Habsburg erfüllte ihre Erwartungen jedoch nicht. Es gelang ihm, die königliche Machtposition zu stärken. Er holte sich die Reichsgüter zurück, die in der Zeit des Interregnums an die Fürsten verloren gegangen waren. Und schließlich legte er auch die Grundlage dafür, dass die Habsburger sich zu einem der mächtigsten Herrschergeschlechter Europas entwickelten.

Von Maren Gottschalk


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja