Ella Fitzgerald (Foto: picture alliance / dpa | Horst Ossinger)

Der Todestag der Jazzlegende Ella Fitzgerald

ZeitZeichen: 15. Juni 1996

 

Sendung: Dienstag 15.06.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Sie gilt als "Grande Dame des Jazz", wird als erste afro-amerikanische Sängerin mit dem Grammy gekürt und glänzt nicht nur als großartige Technikerin: Die Sängerin Ella Fitzgerald.

Scheinbar spielerisch klettert sie die Tonleiter auf und ab, verzaubert mit ihrer zarten, glockenklaren Stimme, die ihr Türen öffnet, die einem Mädchen ihrer ärmlichen Herkunft damals eigentlich verschlossen bleiben.

Der Todestag der Jazzlegende Ella Fitzgerald (15.6.1996)
Podcast [SR 2, Susanne Rabsahl, 10.06.2021, Länge: 14:39 Min.]
Der Todestag der Jazzlegende Ella Fitzgerald (15.6.1996)

Am 25. April 1917 wird Ella Fitzgerald quasi direkt in die Anfänge des Jazz hineingeboren. Louis Armstrong und die Boswell Sisters werden in ihrer Kindheit ihre großen Idole.

Als ihr – getrieben von dem Wunsch, Tänzerin zu werden – bei einem Talentwettbewerb auf der Bühne des Apollo Theater die wackeligen Knie versagen, setzt sie vor dem erbarmungslos buhenden Publikum schüchtern zu "Object of my affection", einem Hit der drei Boswell-Schwestern an. Das Orchester stimmt ein, die Menge tobt. Es ist der Auftakt einer unvergleichlichen Karriere.

Mit ihrem schwingenden Sommerhit "A-Tisket, A-Tasket" scheint sie 1938 wie vom Himmel geschickt: Sie umspielt die von der "Großen Depression" gedrückten Amerikaner mit kindlich -sanfter Stimme, verführt sie mit unaufdringlichem Charme in eine Welt der Leichtigkeit. Mehr als eine Million verkaufter Platten und wochenlange Chartsplatzierungen sichern ihr mit 21 Jahren den Durchbruch.

5 Jahrzehnte lang prägt sie die Musikgeschichte mit Spielarten wie Bebop und Swing, setzt mit Duke Ellington, Louis Armstrong und anderen Legenden Meilensteine, und feiert bis kurz vor ihrem Tod ungebrochene Popularität.

Von Susanne Rabsahl


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja