Aufnahmen auf Monitor in einem Institut für Gentherapie und Tumorforschung. (Foto: picture alliance / Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa | Bernd Wüstneck)

Neue Immuntherapie gegen Krebs entwickelt

ZeitZeichen: 2. Juni 2016

 

Sendung: Mittwoch 02.06.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

In unserem Körper sind in jeder Sekunde Abermillionen kleine Streifenpolizisten unterwegs: unsere Immunzellen. Sie erkennen körperfremde Eindringlinge, Krankheitserreger etwa, und machen sie unschädlich. So bleiben wir gesund. Könnte man sie nicht auch im Kampf gegen Krebs mobilisieren?

Das ist schon lange die Vision von Krebsforscher Uğur Şahin. Inzwischen ist sein Name in aller Munde: Gemeinsam mit seiner Frau Özlem Türeci hat er den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer entwickelt. Dabei ist dieser Impfstoff  streng genommen nur ein Beifang ihrer neuartigen Krebstherapie.

Denn das dahinterliegende Prinzip ist gleich: Das Immunsystem des Körpers soll auf Trab gebracht werden, und zwar mit Hilfe der sogenannten mRNA-Technologie. Dabei werden die körpereigenen Immunzellen darauf trainiert, die Erbinformationen derjenigen "Feinde" besser zu erkennen, die es abzuwehren gilt: seien es Krebszellen oder Coronaviren. Die Streifenpolizisten des Körpers bekommen sozusagen ein Fahndungsfoto in die Hand gedrückt.

Krebszellen sind allerdings deutlich vielfältiger und können sich besser tarnen als Coronaviren, die Forschung an entsprechenden Immuntherapien ist deshalb viel komplexer. Als Şahin am 2. Juni 2016 die ersten Erfolge veröffentlicht, liegen schon fast zwei Jahrzehnte Arbeit hinter ihm. Und bis die Therapie im großen Stil eingesetzt werden kann, werden wohl auch noch einige Jahre vergehen.

Von Kerstin Hilt


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja