Karl Dedecius, Aufnahme v. 2011 (Foto: picture alliance / dpa | Patrick Pleul)

Der Geburtstag des Übersetzers Karl Dedecius

ZeitZeichen: 20. Mai 1921

 

Sendung: Donnerstag 20.05.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

"Die ganze Misere unserer Geschichte beruhte immer darauf, dass wir den Osten zu wenig kannten." Karl Dedecius, der hochgeehrte Mittler zwischen Ost und West, strebte zeit seines Lebens danach, "Vorurteile durch Urteile zu ersetzen".

Als Sohn deutscher Eltern kommt Dedecius heute vor 100 Jahren im polnischen Łódż zur Welt, absolviert dort das polnische Gymnasium und gerät als Soldat der Wehrmacht bei der Schlacht von Stalingrad 1943 für sieben Jahre in sowjetische Gefangenschaft. Nach dem Krieg arbeitet er als Versicherungsmanager und übersetzt "nach Feierabend" polnische Poesie und Prosa vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert, bis er 1980 in Darmstadt das Deutsche Polen-Institut gründet und zum prominentesten Vermittler und Herausgeber polnischer Literatur wird, auch als Herausgeber der 50bändigen Polnischen Bibliothek.

Neben 300 polnischen Autoren übertrug Dedecius auch russische Dichter ins Deutsche. "Übersetzer sind Sucher nach dem Gleichheitszeichen zwischen zwei Unverständlichkeiten." In diesem Spannungsfeld wirkte Dedecius als Brückenbauer, bis zu seinem Tod im Jahr 2016.

Von Hildburg Heider


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja