Gustav Mahler (Foto: picture alliance / Heritage-Images | © Fine Art Images)

Der Todestag des österreichischen Komponisten Gustav Mahler

ZeitZeichen: 18. Mai 1911

 

Sendung: Dienstag 18.05.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

In seinen riesenhaften Symphonien hat der österreichische Komponist Gustav Mahler die musikalischen Möglichkeiten seiner Zeit bis aufs Äußerste gespannt. Er galt als einer der besten Dirigenten, als Hofoperndirektor in Wien sah er sich bewundert wie angefeindet.

In New York begann er ein neues Leben. Doch Mahlers letzte Jahre sind verdunkelt durch eine Folge von persönlichen Schicksalsschlägen: Tod seiner älteren Tochter, Ehekrise, Schwäche des Herzens. Am 18. Mai 1911 hörte es auf zu schlagen. Das Sterben des großen Mannes wurde zum Medienereignis. Holger Noltze erzählt seine Geschichte vom bitteren Ende her.

Von Holger Noltze


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja