Trabi-Produktion im Werk VEB Sachsenring, Zwickau  (Foto: IMAGO / teutopress)

Der letzte Trabi rollt in Zwickau vom Band

ZeitZeichen: 30. April 1991

 

Sendung: Freitag 30.04.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Begehrt, verlacht, besungen und überall bekannt: Der Trabant, eines von zwei PKW-Modellen, die in der DDR hergestellt wurden. Die Duroplast-Karosse, die zu seinem Markenzeichen werden sollte, und ein Zweitaktmotor machten das Auto aus.

Der Motor war schon 1957, als der erste Trabant vom Band rollte, nicht unbedingt modern. Aber Karossen aus Duroplast – das sollte die Zukunft sein, erhofften sich die Trabant-Entwickler. Der Trabant war in der DDR und einigen Ostblockstaaten heiß begehrt. Die Wartezeit auf ein Auto betrugt zwölf Jahre, manchmal mehr.

34 Jahre lang wurde der Trabant, liebevoll "Trabi" genannt, hergestellt. In dieser Zeit hat er nur wenige Änderungen erfahren. Der Abstand zum modernen Auto wurde immer größer. Am 30. April 1991 rollte der letzte Trabant in Zwickau vom Band.

Von Thomas Klug


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja