Hans Joachim Kulenkampff (Foto: picture alliance / dpa | Wolfgang Weihs)

Der Geburtstag des Showmasters Hans-Joachim Kulenkampff

ZeitZeichen: 27. April 1921

 

Sendung: Dienstag 27.04.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Er war der König unter den Showmastern: Hans-Joachim Kulenkampff schaffte Traum-Einschaltquoten von bis zu 90 Prozent. Spontan, schlagfertig, witzig und charmant plauderte er durch Quizsendungen wie "Einer wird gewinnen", ließ keinen Chauvi-Spruch aus und flirtete ganz ungeniert mit seinen Kandidatinnen. Das Publikum liebte ihn: "Kuli" avancierte zum Samstagabend-Dauergast im Wohnzimmer der Deutschen.

In den 60er Jahren versammelte sich die ganze Familie vor dem Bildschirm, sobald er erschien. Dabei hielt der Sohn einer wohlhabenden Bremer Kaufmannsfamilie nie sonderlich viel von seinem Metier: Er wäre viel lieber ein ernsthafter Schauspieler geworden.

Zwar trat Kulenkampff immer mal wieder im Film oder auf der Bühne auf, doch so erfolgreich wie als Quizmaster war er damit nie. In seinen Shows nahm der Publikumsliebling kein Blatt vor den Mund und verbarg auch nicht seine Sympathien für die SPD. Einmal ging er allerdings zu weit: Als er Heiner Geißler mit Goebbels verglich, musste "Kuli" sich entschuldigen.

Von Christiane Kopka


Mehr zum Thema:

Hans-Joachim Kulenkampff: Eine Erinnerung zum 100. Geburtstag
Audio [SR 3, Christian Job, 27.04.2021, Länge: 02:54 Min.]
Hans-Joachim Kulenkampff: Eine Erinnerung zum 100. Geburtstag
Als TV-Moderatoren noch Showmaster hießen, war seine große Zeit. Fast vier Jahrzehnte lang gehörte Hans-Joachim Kulenkampff zu den absoluten Quotenkönigen im deutschen Fernsehen. Wenn er samstagabends auflief, gab es wohl nur wenige Fernseher, die nicht eingeschaltet waren. Eine Erinnerung an einen der ganz Großen im Deutschen Fernsehen.


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja