Gründung der SED durch Vereinigung von SPD und KPD im Berliner Admiralspalast. Wilhelm Pieck (links) und Otto Grotewohl, die beiden neugewählten Vorsitzenden der SED, besiegeln die Vereinigung mit einem Händedruck. (Foto: picture-alliance / akg-images)

Der Vereinigungsparteitag von KPD und SPD

ZeitZeichen: 22. April 1946

 

Sendung: Donnerstag 22.04.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

In der Weimarer Republik waren die Kommunisten und die Sozialdemokraten keine miteinander konkurrierenden Parteien – sie waren verfeindet. Aus Moskau kam die Sozialfaschismusthese, wonach die Sozialdemokratie nur der "linke Flügel" des Faschismus sei. Entsprechend bekämpfte die stalintreue KPD bis 1935 die SPD mindestens genauso wie die Partei Hitlers.

Nach dem ruhmlosen Niedergang der NS-Diktatur wurden die Lehren aus der Geschichte beschworen, SPD und KPD sollten fortan gemeinsam kämpfen. In der sowjetischen Besatzungszone fand im April 1946 der Vereinigungsparteitag statt, der am 22. April mit der Gründung der SED endete. Über die Ursachen der alten Kämpfe wurde nicht gesprochen. Die Vereinigung sollte schnell und problemlos vollzogen werden.

Von Thomas Klug


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja