Blick auf den Canal Grande, Venedig (Foto: Imago Images / 3S PHOTOGRAPHY)

Die Gründung von Venedig

ZeitZeichen: 25. März 421

 

Sendung: Donnerstag 25.03.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

"Jenes Zwischenreich zwischen Land und See, wo sich der Mensch wie ein Wasservogel ein Nest gebaut hat - dort winkt die seltsamste Stadt der Welt - Venedig." So beschrieb der Kunsthistoriker Julius von Schlosser Ende des 19. Jahrhunderts einen der schönsten Orte der Welt: Venezia. Zäh sind die Rhythmen dieser Stadt, krumm wie die Gassen und Gondeln.

Im 5. Jahrhundert flohen Festlandsbewohner an der norditalienischen Adria vor den Hunnen auf Inseln inmitten der Lagune und gründeten am 25. März 421 ein unabhängiges Gemeinwesen. Daraus entstand eine reiche und mächtige Republik, die jahrhundertelang das östliche Mittelmeer beherrschte, verteidigt von einer hochgerüsteten Flotte. Bis die "Serenissima", die Heitere, sich den Truppen Napoleons 1797 ergab und schließlich ein halbes Jahrhundert später in das Königreich Italien eingegliedert wurde.

Von Hildburg Heider


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja