Auftritt des Dresdener Kreuzchors in der Semperoper (Foto: picture alliance / dpa | Arno Burgi)

Die Gründung des Dresdner Kreuzchors

ZeitZeichen: 4. März 1216

 

Sendung: Donnerstag 04.03.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Der Dresdner Kreuzchor, das älteste Musikensemble der Stadt, feierte vor fünf Jahren seinen 800. Geburtstag. Im Kurrende-Mantel mit weißem Schillerkragen singen die "Kruzianer" - 130 Knaben und junge Männer - bis heute in der Kreuzkirche am Dresdner Altmarkt. Sie leben und lernen auf dem Campus im Stadtteil Striesen und genießen neben dem Gymnasialunterricht eine umfassende musikalische und sängerische Ausbildung. Seit 1997 ist Kreuzkantor Roderich Kreile für Vermittlung und Darbietung des umfangreichen Chor-Repertoires verantwortlich. Es reicht von der Renaissance bis hin zur Neuen Musik.

In mehr als 100 Jahren haben sich die Choristen auf Konzerttourneen rund um den Globus und durch zahlreiche Aufnahmen Weltruhm erworben. Selbstverständlich verkörpern sie auch die drei Knaben in Mozarts "Zauberflöte", wenn dieses Werk auf dem Spielplan der Dresdner Semperoper steht.

Von Hildburg Heider


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja