Der damalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) gibt am 01.03.2011 in Berlin seinen Rücktritt bekannt.  (Foto: picture alliance / dpa | Maurizio Gambarini)

Der Rücktritt von Verteidigungsminister Guttenberg

ZeitZeichen: 1. März 2011

 

Sendung: Montag 01.03.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Er ist der Traum der Boulevardpresse: jung, adelig, gutaussehend! Selbst die seriösen Politikmagazine können sich seinem Charme – und dem seiner Gattin, einer von Bismarck – kaum entziehen. "Paarlauf ins Kanzleramt" titelt der "Spiegel" im Oktober 2010. Ohne Fragezeichen.

Nur wenige Wochen später: aus der Traum. Die "Süddeutsche" bezichtigt zu Guttenberg, bei seiner Dissertation im großen Stil abgeschrieben zu haben. Bald überführt ihn die Schwarmintelligenz des Internets des umfassenden Plagiats.

Die einstige Lichtgestalt windet sich. Beruf, Abgeordnetenmandat, seine Pflichten als Familienvater: All das zusammen habe ihn überfordert. Höhnisches Gelächter bei der aktuellen Stunde im Bundestag.

Guttenberg war Minister und inszenierte sich doch als Anti-Politiker. Widersprach bei Opel-Rettung und Bundeswehrreform der Kanzlerin, weckte die Hoffnung auf mehr Glamour im Kabinett – und gleichzeitig auf mehr Ehrlichkeit. Ein Populist vielleicht, aber einer mit mehr Stil. Zuletzt tauchte er beim Wirecard-Skandal wieder in den Schlagzeilen auf.

Von Kerstin Hilt


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja