Ein sogenannter «Volksempfänger» (Foto: dpa)

Die erste Weihnachtsringsendung wird im Rundfunk ausgestrahlt

ZeitZeichen: 24. Dezember 1940

 

Sendung: Donnerstag 24.12.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Propagandaminister Joseph Goebbels hatte für das Weihnachtsprogramm 1940 angewiesen, dass der Rundfunk für die Volksgenossen "das Gefühl des gemeinsamen Erlebens der Feiertage ohne Rührseligkeit" vermitteln sollte. Unter dem Titel: "Deutsche Weihnacht 1940 - 90 Millionen feiern gemeinsam - 40 Mikrophone verbinden Front und Heimat" wurde die erste Weihnachtsringsendung am 24. Dezember von 16.00 bis 17.00 Uhr ausgestrahlt.

Die Sendung war eine Mischung aus Kriegspropaganda, NS-Ideologie und weihnachtlichem Brauchtum. Auf dem Programm standen unter anderem Grüße von Soldaten an ihre Angehörigen, Gespräche mit einem deutschen Zerstörer im Atlantik und Berichte wie "Die Kohlengruben in Ost-Oberschlesien gehören wieder zu Deutschland".

Joseph Goebbels schrieb später, dass die Weihnachtsringsendungen, die von 1940 bis 1943 jeweils an Heiligabend ausgestrahlt wurden, "wunderbar und ergreifend" gewesen seien.

Von Martina Meißner


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja