Arthur Schnitzler (Foto: Imago Images/Leemage)

Die Uraufführung des Bühnenstücks "Reigen" von Arthur Schnitzler

ZeitZeichen: 23. Dezember 1920

 

Sendung: Mittwoch 23.12.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

"Geschrieben hab ich den ganzen Winter über nichts als eine Szenenreihe, die vollkommen undruckbar ist, literarisch auch nicht viel heißt, aber nach ein paar hundert Jahren ausgegraben, einen Teil unserer Kultur eigentümlich beleuchten würde." Arthur Schnitzler wusste nur zu gut, dass der "Reigen" seiner Zeit weit voraus war.

In zehn Dialogen porträtiert er Paare aus unterschiedlichen Schichten vor und nach einem sexuellen Abenteuer – wobei der entscheidende Moment im Text durch Gedankenstriche markiert ist. Jeweils eine der Figuren trifft in der nächsten Szene ein neues Objekt der Begierde, bis sich der Kreis am Ende schließt.

Schnitzler ging es dabei weniger um Erotik als um Gesellschaftskritik: Mit bissigem Spott und einer gewissen Melancholie stellt er Verlogenheit, Heuchelei und Doppelmoral dar, zeigt die Liebe als Ware und die Austauschbarkeit der Partner.

Als das Stück 23 Jahre nach seiner Entstehung in Berlin uraufgeführt wurde, war der Skandal beispiellos: Rechte Kreise schürten eine antisemitische Hetzkampagne, die zu einem aufsehenerregenden Prozess führte.

Von Christiane Kopka


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja