Dürre. Eine Weizenähre liegt auf dem ausgetrockneten Boden eines Kornfeldes.  (Foto: dpa/Dietmar Gabbert)

Im Jahr 1540 herrscht eine große Dürre in Mitteleuropa

ZeitZeichen am 21. Dezember

 

Sendung: Montag 21.12.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Wenn der Boden ausgetrocknet ist und die Wetterlage stabil bleibt, können Sommer in Mitteleuropa extrem heiß werden. Das zeigen die Jahre 2018 und 2019. Sie vermitteln eine Ahnung davon, wie katastrophal das Jahr 1540 war.

Über elf Monate hinweg fiel damals in Mitteleuropa kaum Regen. Darauf deuten mehr als 300 historische Quellen hin, die Forscher der Uni Bern zusammen mit Kollegen ausgewertet haben. Rhein, Elbe und andere große Flüsse führten kaum noch Wasser. Quellen versiegten. Wassermühlen hatten keinen Antrieb mehr, Ernten fielen aus, Vieh starb massenweise.

Brot und Brunnenwasser waren für Arme teils unbezahlbar. Die Versorgung mit Trinkwasser wurde so schlecht, dass der "Große Tod" grassierte. Tödlich waren vermutlich Ruhr und andere Durchfallerkrankungen. Ein Funke reichte, und in Wäldern und Städten tobten Feuer. Über weiten Teilen von Mitteleuropa lag eine Schicht aus Rauch und Dunst. Mindestens 33 Städte brannten nieder, ungewöhnlich viel in Friedenszeiten. Immerhin war es regional ein gutes Jahr für den Wein. Der 1540er Steinwein aus Würzburg gilt als Jahrtausendwein.

Von Anne Preger


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja