Rita Streich (Foto: Imago Images/United Archives/Siegfried Pitz)

Der Geburtstag der Sopranistin Rita Streich

ZeitZeichen: 18. Dezember 1920

 

Sendung: Freitag 18.12.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Der Beiname "Wiener Nachtigall" reduzierte die Kammermusikerin Rita Streich häufig auf ihren leichten, mühelos-klaren Koloratursopran. Dabei ruhte ihr internationaler Erfolg nicht nur auf heiteren Rollen in Mozart-Opern, sondern auch auf ihrer Interpretation von Richards Strauss‘ Bühnenwerken oder Filmmusik von Hans Werner Henze. 

Als Kind eines deutschen Kriegsgefangenen und einer russischen Mutter kam Rita Streich in Sibirien zur Welt. Ihre Kindheit verbrachte sie in Essen und Jena. Ihr Talent überzeugte die international erfolgreiche Sängerin Erna Berger, Rita Streich als einzige Schülerin zu akzeptieren.

16 Jahre verbrachte die Opernsängerin so im Ensemble der Wiener Staatsoper und schon 1957 gastierte sie in San Francisco – ein Privileg für die europäische Künstlerin. Sie starb mit nur 66 Jahren an einem Krebsleiden.

Von Niklas Rudolph


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja