Arthur C. Doyle  (Foto: DB/dpa/Christiane Oelrich)

Arthur Conan Doyle veröffentlicht Fotos der Feen von Cottingley

ZeitZeichen: November 1920

 

Sendung: Freitag 20.11.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Während des Ersten Weltkriegs gelingt zwei jungen Mädchen im englischen Cottingley etwas schier Unglaubliches: Sie fotografieren Feen. Die Sensation spaltet die Öffentlichkeit: Sind die Fotos manipuliert oder handelt es sich tatsächlich um den ersten Beweis der Existenz magischer Wesen?

Kein Geringerer als der Schöpfer des analytischen Meisterdetektivs Sherlock Holmes, der Schriftsteller Arthur Conan Doyle, veröffentlicht die Fotos der Feen Ende November 1920 im Strand Magazin und stößt so die Diskussion an. Er hält die Aufnahmen für echt. Allerdings teilt Doyle zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr die analytische Haltung seines geistigen Sohnes Holmes, sondern bekennt sich zum Spiritismus.

In den kommenden Jahren und Jahrzehnten prüfen alle möglichen Experten die Fotos und versuchen, das Rätsel zu lösen. In den 1980er Jahren gestehen die beiden Urheberinnen der Aufnahmen endlich, dass sie als junge Mädchen die Fotos gefälscht haben. Jedenfalls die meisten davon. Bis heute gelten die Feen von Cottingley als einer der größten Hoaxes des 20. Jahrhunderts.

Von Daniela Wakonigg


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja