Yitzhak Rabin bei einer Rede in der Knesset (Foto: dpa/Jim Hollander)

Die Ermordung des israelischen Ministerpräsidenten Yitzhak Rabin

ZeitZeichen: 4. November 1995

 

Sendung: Mittwoch 04.11.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Yitzhak Rabin strahlt. Bekannt für seine sonst so spröde und zurückhaltende Art, legt er seinen Arm um Außenminister Shimon Peres, tanzt und singt mit rund 200.000 euphorischen Menschen, die ihm zujubeln auf dem Platz der Könige in Tel Aviv. "Dies ist einer der glücklichsten Tage meines Lebens," hört man ihn sagen. Nur Minuten später ist Israels Premier von zwei Schüssen niedergestreckt.

Yitzhak Rabin stirbt kurz darauf unter den Händen der Ärzte im Ichilov Krankenhaus von Tel Aviv. Mit ihm gestorben: der Friedensprozess von Oslo, für dessen Anstoß Rabin gemeinsam mit Peres und Palästinenserführer Jassir Arafat 1994 den Friedensnobelpreis erhielt.

Rechte Kräfte gewannen in den 25 Jahren seit Rabins Ermordung durch einen religiös-fanatischen Jurastudenten in der Knesset die Oberhand, eine Aussöhnung zwischen Palästinensern und Isarelis ist heute ebenso wenig in Sicht wie eine Beantwortung der seit Jahrzehnten strittigen Fragen: des völkerrechtlichen Status‘ der Palästinensergebiete, der Grenzen eines (welchen?) künftigen palästinensischen Gemeinwesens, der Zukunft jüdischer Siedlungen, der Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge.

Von Almut Finck


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja