Der Präsident des Organisations-Komitees der Fußball-WM 2006, Franz Beckenbauer, wirft einen Schatten auf das Logo der Veranstaltung. (Foto: picture alliance/Bernd Weissbrod/dpa)

Der Spiegel berichtet über den mutmaßlichen Kauf der Fußball-Weltmeisterschaft 2006

ZeitZeichen: 16. Oktober 2015

 

Sendung: Freitag 16.10.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fand in Deutschland statt. Das Motto der WM lautete: "Die Welt zu Gast bei Freunden." Deutschland präsentierte sich als perfekter Gastgeber, als weltoffen und lebensfroh, als friedlich-fröhliches Fußballpartyland. Nach der WM bedankten sich die englischen Fans im neuen Wembley-Stadion mit dem Schriftzug: "Danke für 2006".

Neun Jahre später. Auf das Sommermärchen fiel ein langer Schatten. "Sommer, Sonne, Schwarzgeld" lautete die Schlagzeile im Nachrichtenmagazin "Spiegel". Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Adidas hatte dem Deutschen Fußball Bund 10,3 Millionen Franken geliehen. Wurden mit diesem Geld Stimmen gekauft, um die WM nach Deutschland zu bringen?

Der SPIEGEL kommt zu dem Schluss: "Warum sollte die deutsche WM die einzig saubere gewesen sein? Sie war nicht sauber. Das verändert die Bilder jenes Sommers: Die Magie war echt, die Magier aber, die das Sommermärchen herbeigerufen haben, waren wohl doch nur Trickser. Und aus Tricksern wurden Heuchler."

Von Detlef Wulke


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja