Die Nobelpreisträgerin Christine Nüsslein-Volhard an ihrem Arbeitsplatz 1995 (Foto: dpa/Bernd Weißbrod)

Christiane Nüsslein-Volhard erhält den Medizinnobelpreis

ZeitZeichen: 9. Oktober 1995

 

Sendung: Freitag 09.10.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

In der Fachwelt wird die zuweilen mit CNV abgekürzt. Ihr Name ist lang, aber auch hinter den drei Buchstaben steht exorbitantes Wissen. Sie erzählt, dass dieses Wissen zu sammeln, ihr in der Natur liegt. Christiane Nüsslein-Volhard hatte schon immer eine ganz große Liebe zur Biologie, und sie war schon immer sehr neugierig.

So erforschte sie, wie Lebewesen funktionieren. Ihre Neugier und ihr Forscherdrang führten zu bahnbrechenden Erkenntnissen in der Frage: "Was bewirkt die genetisch vorbestimmte Gestalt eines Embryos?". Das untersuchte sie an Taufliegen und Zebrafischen. Am 9. Oktober 1995 erreichte sie ein Telefonanruf aus Stockholm, der ankündigte, dass ihr der Medizinnobelpreis verliehen werden sollte. Sie war überrascht, die internationale Fachwelt nicht.

Von Irene Geuer


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja