Ken Kesey, Schriftsteller (Foto: picture alliance/Courtesy Everett Collection)

Der Geburtstag des US-amerikanischen Schriftstellers Ken Kesey

ZeitZeichen: 17. September 1935

 

Sendung: Donnerstag 17.09.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Ken Kesey war vieles, vor allem aber einer der einflussreichsten Väter der Hippiebewegung. "Ich wollte immer ein Zauberer sein", erinnerte sich Ken Kesey zwei Jahre vor seinem Tod an Kindheit und Jugend in Oregon. Mit dem Vater und seinen Brüdern reist er in den 1950ern durchs Land mit einer Zaubershow.

"Man muss dabei nicht nur ein Kunststück beherrschen, sondern auch eine Geschichte dazu erzählen können, und Schreiben ist grundsätzlich ein Kunststück." So hat der Schriftsteller sein literarisches Credo in einem Interview erläutert.

Schon sein erster Roman ist ein großer Wurf. Als Student nimmt Kesey am CIA Projekt MKULTRA teil. Seine Aufgabe ist es, psychoaktive Drogen zu nehmen und deren Wirkung aufzuschreiben. Die Tests finden in einem Veteranenhospital statt, wo der erfolgreiche Ringer als Nachtwächter arbeitet. Diese Tests und Erfahrungen verarbeitet er in seinem ersten Roman: Einer flog über das Kuckucksnest. ein Publikums- und Kritikererfolg, der ihn finanziell unabhängig werden lässt.

Von Veronika Bock und Ulrich Biermann


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja