Logo Stiftung ME Saar (Foto: Stiftung ME Saar)

Der Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis wird erstmals vergeben

ZeitZeichen: 7. September 2005

 

Sendung: Montag 07.09.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Übersetzer sind die stillen Diener des Literaturimports und -exports. Selten stehen sie so im Rampenlicht wie am 7. September, dem Geburtstag von Eugen Helmlé. Die Verleihung des nach ihm benannten Übersetzer-Preises gleicht einem Ritterschlag.

Eugen Helmlés Übersetzungen sind legendär, vor allem die von Oulipo-Mitglied Georges Perec. Sein Roman "Anton Voyls Fortgang" musste - wegen des vorgegebenen "Formzwangs" - auch in der deutschen Fassung ohne den Vokal „e“ ausgekommen. Doch steht der Name Helmlé nicht nur für kunstvolle Wortakrobatik, sondern auch für Versöhnung. Aus seiner Zusammenarbeit mit dem jüdischstämmigen Perec, der seine Familie in deutschen Konzentrationslagern verlor, wurde Freundschaft. Dotiert ist der auf Initiative des Saarländischen Rundfunks ins Leben gerufene Eugen-Helmlé-Preis mit 10.000 Euro. Nach Sonja Finck 2019 ist dieses Jahr ein Übersetzer aus dem Französischen ins Deutsche an der Reihe. Die Verleihungsfeier, ein reizvolles deutsch-französisches Literatur-Event mit Lesungen aus dem Original und der Übersetzung, kann dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie aber nicht stattfinden.

Von Christoph Vormweg


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja