Proteste rund um den Bau der Startbahn West am Frankfurter Flughafen (Foto: dpa/Wolfgang Eilmes)

Der Bau der Startbahn West für den Frankfurter Flughafen wird angeordnet

ZeitZeichen: 22. Juli 1980

 

Sendung: Mittwoch 22.07.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Der Konflikt "Wirtschaft" und "Fortschritt" gegen "Umwelt" und "Natur" hat in der Bundesrepublik eine lange Geschichte. Eine der längsten und härtesten Auseinandersetzungen wird Anfang der 1980er Jahre um die neue "Startbahn 18 West" des Frankfurter Flughafens geführt.

Die Startbahngegner kämpfen gegen die Zerstörung eines wertvollen Waldes und Naherholungsgebietes und eine erhebliche zusätzliche Lärmbelastung der umliegenden Städte und Dörfer. Die hessische SPD/FDP-Landesregierung will mit der erweiterten Flughafenkapazität vor allem das Wirtschaftswachstum der Region ankurbeln.

Es kommt zu massiver Gewalt von Demonstranten und der Polizei, die Erbitterung von Gegnern und Befürwortern ist tief. Die Startbahn wird schließlich durchgesetzt. Heute wird um den nächsten Ausbau des Flughafens gerungen. Haben beide Seiten von damals gelernt?

Von Thomas Pfaff


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja