Sitz dees Internatinalen Gerichtshofes in Den Haag (Archivfoto) (Foto: picture-alliance / dpa/ANP)

Gesetz über Gleichbehandlung von Frauen am Arbeitsplatz verabschiedet

ZeitZeichen: 25. Juni 1980

 

Sendung: Donnerstag 25.06.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

"Was verdienen eigentlich weibliche Virologen?" Eine Frau hat diese Frage bei Twitter gestellt. Antwort: "Etwa ein Fünftel weniger als die männlichen." Der so genannte "Gender Pay Gap", die unterschiedliche Entlohnung von Frauen und Männern, liegt in Deutschland tatsächlich bei gut 20 Prozent.

Diese Angaben des statistischen Bundesamtes offenbaren nichts Geringeres als einen Gesetzesbruch: Seit 1980 dürfen Frauen am Arbeitsplatz nicht gegenüber Männern benachteiligt werden. Der Bundestag hat das Gesetz über die Gleichbehandlung von Frauen am 25. Juni beschlossen, weil die bundesdeutsche Realität schon damals gezeigt hatte: Das Grundrecht auf Gleichberechtigung steht nur auf dem Papier.

Das neue Gesetz von 1980 hat dann vieles verbessert, aber es gibt noch immer Lücken zwischen der Verfassung und der Alltagswirklichkeit.

Von Wolfgang Meyer


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja