Thriller-Regisseur Alfred Hitchcock (Foto: dpa/Bert Reisfeld)

Der Todestag des Filmregisseurs Alfred Hitchcock

ZeitZeichen: 29. April 1980

 

Sendung: Mittwoch 29.04.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

"Ich versuche die Dinge immer so zu sehen, als würde ich mich drei Jahre später an sie erinnern", sagte Alfred Hitchcock einmal. Als Kind furchtsam, inszeniert der Brite in seinen Filmen die Lust an der Angst. Und er schafft eine neue filmische Sprache, um Entsetzen und Spannung zu kreieren: mit Schattenspielen, hartem Licht, Perspektivwechseln, mit wirkungsvoller Musik und Toneffekten.

"Hitch", so sein Spitzname, arbeitet gerne mit Menschen zusammen, die er kennt und schätzt. Schauspieler loben seine ausgezeichnete Führung, seine oft einfachen aber sehr klugen Ratschläge. Mit "Psycho", "Über den Dächern von Nizza" oder "Die Vögel" schreibt Hitchcock Filmgeschichte. Am 29. April 1980 stirbt der Großmeister des Kinos im Alter von 80 Jahren.

Von Andrea Klasen


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja