Das Bild zeigt den deutschen Komponisten Kurt Weill vor einem Notenblatt (Foto: picture alliance/DB/dpa)

Der Todestag des Komponisten Kurt Weill

ZeitZeichen: 3. April 1950

 

Sendung: Freitag 03.04.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Wer den Namen Kurt Weill hört, denkt sofort an Bertolt Brecht. Als wäre Weill nur der Komponist solcher Ohrwürmer, wie wir sie aus der "Dreigroschenoper" kennen. Und obendrein Brechts Schatten. "Das klingt ja fast, als glaubten Sie, Brecht habe meine Musik komponiert", sagte Weill einmal einem dänischen Journalisten.

"Brecht ist ein Genie. Aber für die Musik in unseren Werken trage ich allein die Verantwortung." Und seine Lebensgeschichte? Die wiederum wird vor allem mit der Schauspielerin Lotte Lenya in Verbindung gebracht, die seine Songs so unverwechselbar interpretierte. Und die seine Frau war. Aber Kurt Weill hat es verdient, als der wahrgenommen zu werden, der er war. Ein Mensch, in dem die politischen Umbrüche seiner Zeit sichtbar werden. Ein Komponist, der das Musiktheater des 20. Jahrhunderts entscheidend verändert hat.

Von Heide Schwochow


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja