Die Schwarz-Weiß-Aufnahme aus dem Jahr 1907 zeigt den Zoo-Gründer Carl Hagenbeck und einen Tierpfleger mit mehreren Walrossen im Eismeer-Panorama des Tierparks (Foto: picture alliance/Archiv Carl Hagenbeck GmbH/dpa)

Der Geburtstag des Hamburger Tierhändlers Gottfried Claes Carl Hagenbeck

ZeitZeichen: 13. März 1810

 

Sendung: Freitag 13.03.2020 9.05 bis 9.20 Uhr

Eigentlich war er ein Fischhändler und zwar ein sehr erfolgreicher: der Hamburger Gottfried Claes Carl Hagenbeck, geboren vor 210 Jahren. In den 1840er Jahren betrieb er außerdem eine Räucherei. Viele Fischer arbeiteten exklusiv für ihn und brachten Hagenbeck tonnenweise Meerestiere aus Elbe und Meer.

Diese Fischer waren es auch, die 1848 sechs Seehunde einfingen und Hagenbeck übergaben. Der setzte sie in einen Holzbottich und zeigte sie - gegen Geld - in Hamburg und in Berlin. Diese Tierschau kam gut an und so erweiterte Gottfried Claes Carl Hagenbeck seinen Mini-Zoo um einen Affen und einen sprechenden Papagei, die er auf dem Jahrmarkt präsentierte. 1852 kaufte er einem Walfänger einen Eisbären ab und stellte ihn zunächst in seinem Fischladen zur Schau. Später musste er gemeinsam mit Hyänen, Waschbären und Pavianen in einem speziell angemieteten "Naturalienkabinett" die Besucher erfreuen.

Fünf Jahre später kaufte Hagenbeck Löwen, Leoparden und Gazellen aus dem Sudan und veräußerte sie an Zoos. Diesen Tierhandel nannte er "Hagenbecks Handlungs-Menagerie St. Pauli" und legte damit den Grundstein für Hamburgs berühmten Tierpark, den sein Sohn Carl Gottfried Wilhelm Heinrich 1907 eröffnete.

Von Ariane Hoffmann


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja