'Man lebt nur einmal', Deutschland 1952, Regie: Ernst Neubach, Darsteller: Rudolf Platte (Foto: imago images / United Archives)

Der Todestag des Schauspielers Rudolf Platte

ZeitZeichen: 18. Dezember 1984

 

Sendung: Mittwoch 18.12.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Er galt als Berliner Volksschauspieler, dabei stammt er aus Dortmund-Hörde. Rudolf Platte war der ideale Komödiant - mit seinem langen Gesicht, der schlaksigen Gestalt und den immer etwas verdruckst wirkenden Bewegungen. Er konnte perfekt den kleinen Mann von der Straße verkörpern, einen, der irgendwie zu kurz gekommen ist, der sich durchwurschteln muss, ein bisschen kläglich, aber nicht ohne Würde.

Zu oft wurde er allerdings in billigen Klamotten verheizt. So konnte Platte erst 1960 als "Hauptmann von Köpenick" zeigen, was für ein großartiger Charakterdarsteller in ihm steckte. Seine Stücke am Berliner "Hebbel-Theater" brachten es in dieser Zeit oft auf so viele Vorstellungen, dass er den Spitznamen "Langspiel-Platte" bekam. Der letzte seiner rund 200 Filme war Fassbinders "Die Sehnsucht der Veronika Voss", in dem er einen vom Holocaust traumatisierten Juden spielte.                                                     

Von Christiane Kopka


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja