Pierre-Auguste Renoir, um 1910 (Foto: Dornac, Jebulon – Bibliothèque nationale de France)

Der Todestag des Malers Pierre-Auguste Renoir

ZeitZeichen: 3. Dezember 1919

 

Sendung: Dienstag 03.12.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Vor dem Metropolitan Museum in New York hat sich im Oktober 2015 eine Gruppe von Menschen versammelt. "Gott hasst Renoir" steht auf einem der Plakate, die hoch gehalten werden. Angeführt wird der Protest von einem New Yorker Hipster. Er will die Bilder von Renoir, für die Liebhaber Millionen zahlen, aus den Museen entfernen lassen. Weil dieser seiner Meinung nach untalentiert und überbewertet sei.

Im Netz schart er Gleichgesinnte um sich und postet Fotos von Kotztüten vor Renoir-Bildern. Pierre-Auguste Renoir war ein bodenständiger Mensch, der sich selbst als Handwerker verstand. "Bei einem Maler zählt nur, was er auf die Leinwand bringt. Und das hat mit Träumen nichts zu tun. Da geht es um gute Farben, gutes Leinöl und ein bisschen Terpentin."

Der in Limoges geborene Sohn eines Schneiders erlernte zuerst den Beruf des Porzellanmalers, ehe er zu jener revolutionären Gruppe von Künstlern gehörte, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Impressionisten verspottet wurde. An der Kunst hielt Renoir bis zum Tod fest. Auch als er die Finger vor Rheumaschmerzen kaum noch bewegen konnte, legte er den Pinsel nicht aus der Hand.

Von Anke Rebbert


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja