NPD-Fahne (Foto: dpa/Hendrik Schmidt)

Die Gründung der NPD

ZeitZeichen: 28. November 1964

 

Sendung: Donnerstag 28.11.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

In den 60er Jahren ist es für viele ein Schock: Nicht einmal 20 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus erstarkt mit der NPD wieder eine rechtsradikale Partei. Bis zu 9,8 Prozent bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg 1968 kann sie erreichen. Der Soziologe Theodor W. Adorno analysiert den Erfolg der Rechten damals als "Wundmale einer Demokratie, die ihrem eigenen Begriff noch nicht gerecht geworden ist".

Der Aufbruch der Studenten und der 68er-Bewegung wird den Zeitgeist jedoch so verändern, dass der NPD 1969 der Einzug in den Bundestag nicht gelingt und sie zur Kleinpartei wird. Dafür radikalisiert sie sich und knüpft enge Kontakte zu anderen Rechtsradikalen. Nach dem Jahr 2000 gelingt Ihr wieder der Einzug in mehrere Landesparlamente in den ostdeutschen Bundesländern. Und heute?

Zweimal ist ein Verbotsverfahren gegen die NPD vor dem Bundesverfassungsgericht inzwischen gescheitert; zuletzt wegen ihrer vermeintlichen Bedeutungslosigkeit. Doch die NPD ist weiter ein wichtiger Teil des braunen Netzwerks, das sich in der Bundesrepublik längst gebildet hat. Mit guten Kontakten zu militanten Neonazis, "Kameradschaften", anderen rechtsradikalen Kleinparteien, den Identitären – und teilweise auch zur AFD.

Von Thomas Pfaff


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja