Porträt von Gebhard Leberecht von Blücher (Foto: dpa)

Der Todestag des Generalfeldmarschalls Gebhardt Leberecht von Blücher

ZeitZeichen: 12. September 1819

 

Sendung: Donnerstag 12.09.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Als eine Art Anti-Napoleon hat Preußen seinen Generalfeldmarschall Gebhardt Leberecht von Blücher gefeiert, ihm eine Sonderstellung gegeben. Zwei Mal hat der Offizier den französischen Kaiser bezwungen, in den großen Schlachten der Befreiungskriege, Leipzig und Waterloo.

Der englische Feldmarschall Wellington hat ihn mit dem Ausspruch: „Give me night or give me Blücher“ unsterblich gemacht. Zeitlebens blieb der Soldat ein Draufgänger, ein Hasardeur, trug seinen Spitznamen „Marschall Vorwärts“ zu Recht. Aber schon zur Zeit seiner großen Siege war Blücher auch ein Überbleibsel des alten Preußens und eine Identifikationsfigur für die ewig Gestrigen.

Von Frank Zirpins


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen