Reynaldo Hahn (Foto: Imago Images/United Archives International)

Der Geburtstag des französischen Komponisten Reynaldo Hahn

ZeitZeichen: 9. August 1874

 

Sendung: Freitag 09.08.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

1894 sind sie sich erstmals begegnet: der 23 Jahre alte Schriftsteller Marcel Proust und der Komponist Reynaldo Hahn. Dieser ist erst 19 und gilt als musikalisches Wunderkind. Eine der eigenwilligsten Künstlerfreundschaften nimmt ihren Lauf. Schnell wird aus Sympathie innige Zuneigung.

Hahn kommt 1874 als Sohn einer Venezolanerin und eines Hamburgers in Caracas zur Welt, siedelt mit seiner Familie nach Paris über und zählt Jules Massenet zu seinen Lehrern. Später arbeitet er als Professor, als Direktor der Pariser Oper und vor allem als Komponist. Geschätzt wird er hauptsächlich innerhalb der Grenzen Frankreichs.

Neben einigen Bühnenwerken schreibt Hahn vor allem Lieder und Kammermusik. Doch das einstige Wunderkind, das in früher Jugend in den Pariser Salons begeistert, gerät in Vergessenheit, Hahns Musik wird immer seltener aufgeführt. Erst in den letzten Jahren finden einige seiner Werke wieder größere Beachtung.

Von Christoph Vratz


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen