Lithographie des Waffenherstellers Samuel Colt (Foto: imago images / United Archives International)

Der Geburtstag von Samuel Colt

ZeitZeichen: 19. Juli 1814

 

Sendung: Freitag 19.07.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Schon mit zehn Jahren nimmt er die Waffen seines Vaters auseinander und setzt sie wieder zusammen. Er experimentiert mit Schießpulver und fliegt mit 14 von der Schule - wegen Waffenbesitzes. Samuel Colt sucht das Abenteuer.

Sein Job in der Papiermühle des Vaters ist nichts für den abenteuerlustigen Jungen aus Hartford, Connecticut. Mit 16 Jahren heuert er auf einem Frachter nach Indien an. Der Legende nach soll ihm auf der Seereise die zündende Idee für eine Faustfeuerwaffe mit drehbarem Zylinder gekommen sein.

Sein Trommelmagazin enthält fünf Patronen, die hintereinander abgefeuert werden können. Dadurch entfällt das zeitaufwändige Nachladen. Diese Neuheit bringt Samuel Colt 1835 sein erstes Patent ein. Doch zunächst ist seine Erfindung höchst gefährlich für den Schützen: Die ersten Exemplare explodieren nicht selten in dessen Hand.

Colt tüftelt weiter und perfektioniert seinen mehrschüssigen Revolver. Er gründet eine Waffenfabrik und beschleunigt die Produktion durch sein "System der austauschbaren Teile". Die Massenproduktion in Serienfertigung ist geboren. Getreu dem Motto "Krieg schafft Absatz" wird die amerikanische Armee sein größter Kunde. Es ist allerdings nicht der Colt, der ihn zu einem reichen Mann macht, sondern die Erfindung eines wasserfesten Kabels, das in Seen und Meeren verlegt werden kann. Als Samuel Colt 1862 mit nur 47 Jahren stirbt, hinterlässt er ein Vermögen von rund 15 Millionen Dollar.

Von Ariane Hoffmann


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen