Georg II von Sachsen-Meiningen (Foto: imago images / Arkivi)

Der Todestag des "Theaterherzogs" Georg II. von Sachsen-Meiningen

ZeitZeichen: 25. Juni 1914

 

Sendung: Dienstag 25.06.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Kann man beliebter sein? Noch zum 80. Geburtstag von Georg II. hatten die Bürger von Sachsen-Meiningen 157.000 Mark für ihren "Theaterherzog" gesammelt: "zur freien Verwendung". Wollten sie noch mehr Theater, noch mehr Fiktion im repressiven Kaiserstaat?

Georg II., der vielbegabte, 2,06 Meter große Herzog hatte Sachsen-Meiningen von 1866 an reformiert: in ein liberales Musterland, der sogar die Gleichberechtigung der Frauen förderte. Berühmt wurde neben seiner Hofkapelle vor allem das Theater, für das er sich persönlich engagierte. Regelmäßig gingen "die Meininger“ mit wirtschaftlichem Erfolg international auf Tournee: bis nach London und Moskau.

Neu am Konzept von Georg II. waren die historisch belegten Kostüme, die Werktreue und die Konzentration der Gesamtverantwortung auf einen Regisseur. Selbst Demokraten erlagen dem "Charme" der Monarchie, die der "Theaterherzog" vorlebte.

Von Christoph Vormweg


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen