Das Irische Parlament in Dublin (Foto: imago images/Rainer Unkel)

Das erste irische Parlament kommt zusammen

ZeitZeichen: 18. Juni 1264

 

Sendung: Dienstag 18.06.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Unabhängigkeit und das Streben nach irischer Identität einerseits und der politische Einfluss des großen Nachbarn England andererseits: diese beiden Strömungen bestimmen die Geschichte Irlands vom Mittelalter bis heute.

Im Jahr 1169 fallen englische Truppen – sie werden noch Anglo-Normannen genannt – auf der Insel ein. England exportiert eine seiner wichtigsten verfassungsgeschichtlichen Errungenschaften: die ursprüngliche Magna Charta, die seit 1100 die Rechte des Adels regelt.

Im Juni 1264 kommen die irischen Regenten der neuen Grafschaften, der Shires, auf Kilkea Castle zusammen, um ihren Einfluss zu sichern. Ihre Zusammenkunft gilt als eines der ersten „Parlamente“ in Europa. Irland bleibt traditionsbewusst: Ein Pub aus der Zeit dieses Parlaments existiert bei Kilkea Castle noch heute.

Von Irene Dänzer-Vanotti


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen