D-Day: Landung der Alliierten in der Normandie (Foto: dpa)

Die Landung der Alliierten in der Normandie

ZeitZeichen: 6. Juni 1944

 

Sendung: Donnerstag 06.06.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Normandie
Saarlandbrigade bei D-Day-Gedenken
Auch Soldaten der Saarlandbrigade erleben die Feiern zum D-Day 2019 in der Normandie mit.

Generalfeldmarschall Erwin Rommel war gar nicht an der Front, als die größte Landungsoperation der Weltgeschichte begann. Er, der für die Verteidigungsanlagen am Atlantikwall zuständig war, feierte daheim in Schwaben den 50ten Geburtstag seiner Frau.

Wegen der schlechten Wetterlage glaubten die deutschen Militärs, dass eine Landung unmöglich sei. Doch die Briten und Amerikaner hatten offenbar bessere Meteorologen. Sie griffen am 6. Juni 1944 in der Normandie an. Mit massiver materieller Überlegenheit.

Weil die Alliierten zu Luft und zu Wasser absolut dominierten, wussten Hitlers Truppen im Vorfeld nicht, wo die Invasion stattfinden würde. In der Normandie begann die Endphase des Zweiten Weltkriegs; entschieden war er schon lange zuvor. Trotzdem sollte er wegen des fanatischen deutschen Widerstands noch fast ein Jahr andauern.

Von Heiner Wember


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen