Gisela May (Foto: dpa/Rainer Jensen)

Der Geburtstag der Sängerin und Schauspielerin Gisela May

ZeitZeichen: 31. Mai 1924

 

Sendung: Freitag 31.05.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

„Sag nicht immer Muddi zu mir“. Dieser Satz machte Gisela May im Alter noch einmal berühmt auch bei jenen, die sie vielleicht nicht von Bühne und Schallplatte kannten. Sie spielte die Mutter von Evelyn Hamann in der Krimireihe „Adelheid und ihre Mörder“. Die sogenannte „leichte Muse“ war kein fremdes Terrain für sie.

Gisela May trat in Schwänken des DDR-Fernsehens auf und spielte die Titelrolle im Erfolgsmusical „Hello, Dolly!“. Und dann war da noch der große Brecht. Was wäre Gisela May ohne die Lieder von Bertolt Brecht und Kurt Weill gewesen? Die Frage kann man auch andersherum stellen. Brechts Liedtexte und Weills Kompositionen trafen auf eine Künstlerin, die es verstand damit umzugehen und ihre eigenen Interpretationen zu liefern.  Die Folgen davon waren künstlerische Anerkennung und weltweiter Ruhm: Nationalpreis der DDR, Großer Preis der italienischen Schallplattenkritik, Preis der Theaterkritiker der USA, Filmband in Gold und das Bundesverdienstkreuz. Im Jahr 2016 starb Gisela May in Berlin.

Von Thomas Klug


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen