Bildmontage: Bilderberg-Konferenz (Foto: pixabay/rolfvandewal/SR)

Der Beginn der ersten Bilderberg-Konferenz

ZeitZeichen: 29. Mai 1954

 

Sendung: Mittwoch 29.05.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Nur „Networking auf hohem Niveau“ oder heimliches Treffen der Weltherrscher? Die jährliche Bilderberg-Konferenz – benannt nach dem Ort des ersten Treffens 1954 in einem niederländischen Hotel bei Arnheim – bewegt schon seit langem die Gemüter. Viel ist darüber nicht bekannt, denn das Treffen einflussreicher Politiker, Unternehmer, Militärs, Funktionäre und Journalisten (hauptsächlich aus den NATO-Staaten) schirmt sich ab von der Öffentlichkeit.

Ein gefundenes Fressen für Verschwörungstheoretiker aller Art. Zumal lange Zeit hochumstrittene Personen wie Henry Kissinger oder David Rockefeller zum festen Kreis der „Bilderberger“ zählten. Allerdings: Die Konferenzorganisatoren leisten sich auch schon mal, Jürgen Trittin einzuladen. Oder VerDi-Chef Frank Bsirske. Können die Treffen tatsächlich den Lauf der Weltpolitik beeinflussen? Und wie wird globale Macht heute überhaupt organisiert?

Von Thomas Pfaff


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen