Der Präsident des Parlamentarischen Rates, Konrad Adenauer, bei der Unterzeichnung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949 (Foto: dpa/Bildfunk)

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird verkündet

ZeitZeichen: 23. Mai 1949

 

Sendung: Donnerstag 23.05.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Es war die Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland, als Konrad Adenauer das Grundgesetz verkündet. Eigentlich sollte es ein Provisorium für die Zeit der Teilung Deutschlands sein. Nun wird es 70 Jahre alt. Es galt gut 40 Jahre in der Bonner Republik und gilt seit 30 Jahren auch im wiedervereinigten Deutschland.

Nach dem Scheitern der Weimarer Verfassung und dem tiefen Fall 1933 in die Diktatur des Nationalsozialismus symbolisierte die Verkündung der demokratischen Verfassung mit 146 Artikeln eine historische Zäsur. Mit nicht weniger als 62 Änderungsgesetzen in den vergangenen 70 Jahren hat sich das Grundgesetz bewährt. Heute stellt sich die Frage, ob es gewappnet ist für die Zukunft? Für die Herausforderungen der Globalisierung, der europäischen Integration, Migration, Populismus, Terrorismus oder Digitalisierung?

Artikel 1 des Grundgesetzes aber überzeugt bis heute: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Von Marfa Heimbach

Mehr zum Thema Grundgesetz

Dossier
70 Jahre Grundgesetz
Vor 70 Jahren, am 23. Mai 1949, ist das Grundgesetz verkündet worden. Vorausgegangen war eine intensive und kontroverse Vorarbeit im Parlamentarischen Rat. Das Grundgesetz ist zweierlei: die Grundlage unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens und das Gerüst zum Funktionieren unseres Staatswesens. Im Laufe der Jahre gab es über 60 Änderungen an dem Gesetzestext, um ihn moderat an veränderte Bedürfnisse anzupassen.


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen