Charles Aznavour (Foto: dpa/Horst Ossinger)

Der Geburtstag des Chansonniers Charles Aznavour

ZeitZeichen: 22. Mai 1924

 

Sendung: Mittwoch 22.05.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

"Alle waren dagegen, dass ich singe. Meine Freunde, die Presse, der Rundfunk, Kenner der Branche“, bekennt Charles Aznavour. Er wagt es dennoch, und setzt seine raue Stimme durch. Erst in Frankreich, dann weltweit. Und das in einer Zeit, in der samtig schmeichelnde Crooner Hochkonjunktur haben.

Charles Aznavour singt Geschichten, die er auf der Bühne darstellt. Von der längst nicht mehr existierenden Bohème auf Montmartre, von Liebesleid und Nostalgie, aber auch vom tristen Alltag eines Transvestiten. Er singt für Armenien, das Land seiner Eltern, vor allem aber für Randgruppen und Toleranz. Gibt Konzerte in 94 Ländern und in acht Sprachen, legt sein immenses Vermögen geschickt in einer Firma nach luxemburgischen Recht an und improvisiert nichts, keinen Auftritt, keine Geste. Ein eigenwilliger Dichter, Komponist und Sänger, den erst der Tod mit über 94 Jahren zum Schweigen bringt.

Von Sabine Mann


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen