Personen nehmen an einem Feldenkrais-Unterricht teil. (Foto: Imago/ZumaPress)

Der Geburtstag des Erfinders der Feldenkrais-Methode, Moshé Feldenkrais

ZeitZeichen: 6. Mai 1904

 

Sendung: Montag 06.05.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Er führte ein bewegtes Leben und stiftet bis heute zu Bewegung an – Moshé Feldenkrais. Geboren am 6. Mai 1904 in der Ukraine wandert er als Teenager allein nach Palästina aus. Er schuftet auf Baustellen, studiert später in Europa. In Paris promoviert er in Ingenieurwissenschaften und praktiziert Judo in Perfektion.

Während des Zweiten Weltkrieges bildet er in einem Geheimprojekt britische Soldaten für den Nahkampf aus. Es ist eine Knieverletzung, die ihn dazu bringt, sich intensiv mit den eigenen Bewegungsabläufen zu beschäftigen. Unter der Annahme, dass Bewegung und Denken miteinander verbunden sind, Körper und Geist eine untrennbare Einheit bilden, begründet Moshé Feldenkrais die nach ihm benannte ganzheitliche Bewegungslehre. Mit ihr sollen Menschen neue Bewegungsmuster erfahren und so in Körper und Kopf beweglicher werden. Sein Credo: "Wenn Du weißt, was Du tust, kannst Du tun, was Du willst."

Von Steffi Tenhaven


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen