Frank Lloyd Wright (Foto: imago/ZUMA/Keystone)

Der Todestag des amerikanischen Architekten Frank Lloyd Wright

ZeitZeichen: 9. April 1959

 

Sendung: Dienstag 09.04.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Ein rundes Gebäude wie ein Schneckenhaus, das sich um eine Treppenspirale nach oben windet. Ein Haus, das wie ein gezackter Felsvorsprung direkt über einem Wasserfall aufragt. Eine Arbeitshalle, die nur von pilzartig unter ein Glasdach hinaufwachsenden Stützen getragen wird.

Solche phantastischen Orte sind nicht für einen Science-Fiction-Film erdacht worden, sie existieren seit Jahrzehnten in der Wirklichkeit. Der amerikanische Architekt Frank Lloyd Wright hat sie geschaffen. Bauten wie das Guggenheim-Museum, das Wohnhaus „Fallingwater“ oder die Fabrikzentrale der Firma Johnson sind Architekturikonen des 20. Jahrhunderts.

Frank Lloyd Wright kam zu so aufsehenerregenden Lösungen, weil er kompromisslos von den einfachsten Fragen ausging: Wie verhält sich ein Gebäude zu seiner Umgebung und wie kann es am besten den Zwecken und Bedürfnissen der Menschen entsprechen, die sich darin aufhalten? „Organisches Bauen“ nannte er seine Architektur, die bis heute prägenden Einfluss hat.

Von Ulrike Gondorf


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen