Illustration einer bunten DNS-Doppelhelix (Foto: imago/Ikon Images)

Der Todestag des französischen Kinderarztes und Genetikers Jérôme Lejeune

ZeitZeichen: 3. April 1994

 

Sendung: Mittwoch 03.04.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Berühmt gemacht hat ihn 1958 eine Entdeckung: Jérôme Lejeune beschrieb als erster, dass bei Menschen mit Down-Syndrom ein Chromosom dreifach vorhanden ist. Für den international gefeierten Genetiker selbst ein zwiespältiger Erfolg, wie sich bald zeigen sollte.

Der fünffache Vater und gläubige Katholik war ein radikaler Gegner der Abtreibung. Als es möglich wurde, das Down-Syndrom schon vor der Geburt zu erkennen und sich viele Frauen bei einer positiven Diagnose zu einem Schwangerschaftsabbruch entschlossen, trat Lejeune öffentlich für den Schutz des ungeborenen Lebens ein.

Die katholische Kirche hofierte ihn, 1974 wurde er Mitglied der päpstlichen Akademie der Wissenschaften. Bei seinem Tod 1994 pries Papst Johannes Paul II. den französischen Kinderarzt und Genetiker als "großen Christen des 20. Jahrhunderts" und sprach sich für seine Seligsprechung aus. Erst Jahre später kam heraus, dass der Wissenschaftler Jérôme Lejeune die Leistung seiner Kollegen Marthe Gautier und Raymond Turpin bei der Entdeckung der Trisomie ganz unehrenhaft verschwiegen hatte.

Von Heide Soltau


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen