Autobahnschild (Foto: dpa/Jens Büttner)

Der erste Spatenstich für den Bau der Autobahn A1

ZeitZeichen: 21. März 1934

 

Sendung: Donnerstag 21.03.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Sie ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen für Menschen und Güter. Die Autobahn A1 verläuft über 732 Kilometer: von Heiligenhafen kurz hinter der Fehmarnsund-Brücke bis nach Saarbrücken – nur in der Eifel für ein paar Dutzend Kilometer unterbrochen. Beim ersten Spatenstich am 21. März 1934 in Oyten bei Bremen wurde die ganze Verlogenheit der nationalsozialistischen Propaganda deutlich.

Der personalintensive, noch dazu strategisch interessante Bau eines Autobahnnetzes sollte die Massenarbeitslosigkeit bekämpfen. Dass die Pläne für ein solches Straßennetz aus den 1920er Jahren stammte, wurde verschwiegen. Hamburg, Bremen, das Ruhrgebiet, Köln/Leverkusen – große Wirtschaftsräume hängen an der Transportader A1, die unter beinahe täglicher Verstopfung leidet und mit immer neuen Erweiterungen gegen den Infarkt arbeitet. Jüngste Notfall-Stelle: die marode A 1-Brücke bei Leverkusen, die Lkw gar nicht und Privatautos nur mit gedrosselter Geschwindigkeit passieren dürfen.

Von Kay Bandermann


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen