Blick in ein Flugzeugcockpit (Foto: dpa)

Der Todestag des amerikanischen Mathematikers Norbert Wiener

ZeitZeichen: 18. März 1964

 

Sendung: Montag 18.03.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Ein Wunderkind. 1894 geboren, geht Norbert Wiener - nur vom Vater unterrichtet - schon mit 12 aufs College, macht mit 14 den Bachelor, studiert Philosophie, dann Biologie und schließlich Mathematik. Sie wird sein Leben. Am M.I.T., dem Massachusetts Institute of Technology, damals noch eine einfache Ingenieur-Hochschule, an der anwendungsorientierte Mathematik gefragt war.

Und damit schuf Wiener das Werkzeug für eine neue Wissenschaft, die Kybernetik. Eine fachübergreifende Lehre von der Steuerung und Kontrolle der Lebewesen und Maschinen. Eine Über-Wissenschaft vom Überflieger, geboren aus einem Kriegsprojekt, einem Feuerleitsystem für die Luftabwehr.

Nach dem Zweiten Weltkrieg enthusiastisch begrüßt, warnte ihr Prophet selbst bald vor den Gefahren, nämlich vor der Degradierung des Menschen zur Maschine und vor der Anbetung der Maschine. Heute versteckt sich Kybernetik hinter vielen Namen, etwa Informatik, Künstliche Intelligenz oder Robotronik. Ihre Gefahren sind dieselben geblieben.

Von Wolfgang Burgmer


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen