Hinter einem Fensterkreuz in der Theologischen Fakultät in Fulda ist das Kloster Frauenberg zu sehen (Foto: dpa/Uwe Zucchi)

Die Gründung des Benediktinerklosters in Fulda

ZeitZeichen: 12. März 744

 

Sendung: Freitag 12.03.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Das osthessische Fulda verdankt seine Existenz einem Kloster. Als die Siedlung in den Auen des gleichnamigen Flusses Münz-, Markt- und Zollrechte erhielt, war die Benediktinerabtei längst ein geistiges Zentrum auf dem Limes zwischen den Bistümern Mainz und Würzburg.

Bonifatius, einer der berühmtesten Missionare aus England, betraute seinen Schüler Sturmius mit dem Bau des Klosters. Am 12. März 744 legte der Mönch in der Einöde Osthessens den Grundstein. Wenige Jahre später ernannte ihn Bonifatius zum ersten Abt. Nicht einmal 100 Jahre später war Kloster Fulda ein wichtiger Hort der Buchproduktion. Mit mehr als 2000 Handschriften gehörte die Bibliothek der Abtei zu den größten ihrer Zeit.

Die Benediktinermönche erhielten Schenkungen und erlebten Plünderungen. Sie trotzten Reformation und 30jährigem Krieg. Im Zuge der Säkularisierung wurde das Kloster Fulda 1803 aufgelöst. Heute ist die ehemalige Abteikirche, der barocke Dom zu Fulda, Wahrzeichen der Stadt und Wallfahrtsort.

Von Claudia Friedrich


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen