Elijah Levita (Foto: Buchverlag)

Der Geburtstag des jüdischen Dichters und Humanisten Elijah Levita

ZeitZeichen: 13. Febuar 1469

 

Sendung: Mittwoch 13.02.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Er war Humanist und Hebraist, Dichter und Übersetzer: Elijah Levita. Als er mit 79 Jahren in Venedig starb, hinterließ der jüdische Gelehrte ein reiches Œuvre, unter anderem das erste Jiddisch-Hebräische Wörterbuch. Zeitlebens setzte er sich mit der Sprache der Bibel auseinander, begründete die Hebräistik, verfasste Ritterromanzen auf Westjiddisch.

Geboren im Aischtal bei Nürnberg, wuchs Elijah Levita in Neustadt als Sohn eines Rabbiners auf. Er war der jüngste von neun Brüdern. Als junger Mann wanderte Levita nach Italien aus und verdiente seinen Lebensunterhalt als Hebräischlehrer, Schreiber und Korrekturleser. Als erster Jude unterrichtete er christliche Wissenschaftler.

Mit den Übersetzungen der Psalmen ins Jiddische feierte er Erfolge. Mit seinen Thesen über die menschliche Mitarbeit an den von Gott gegebenen Bibeltexten machte er sich viele Feinde. Zu Levitas Schülern und Briefpartnern gehörten berühmte Humanisten der Reformationszeit wie Sebastian Münster und Andreas Osiander.

Von Claudia Friedrich


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen