Johann Wolfgang von Goethe (Foto: dpa)

Der Geburtstag von Ulrike von Levetzow, Goethes letzter Liebe

ZeitZeichen: 4. Febuar 1818

 

Sendung: Montag 04.02.2019 9.05 bis 9.20 Uhr

Arme Ulrike von Levetzow! Ein Leben lang durfte sie vor allem eines: Dementieren, dass da irgendwas gewesen sei zwischen ihr und diesem Greis. Sie war 17 Jahre jung, als sie dem alten Mann erstmals über den Weg lief: ein zahnloser Kurgast im mondänen Kurort Marienbad. Wie sollte sie denn ahnen, dass dieser Senior ihr nicht nur den Hof zu machen begehrte, sondern trotz seiner 72 Lenze bei der Mama um ihre Hand anhalten lassen würde?

Über jeden anderen hätte ganz Marienbad gelacht - aber der Alte hieß nun mal Johann Wolfgang von Goethe. Abgewiesen konnte er es nicht lassen, seinen Liebesgram in Verse zu gießen: "Mir ist das All, ich bin mir selbst verloren / Der ich noch erst den Göttern Liebling war..."

Wunderbar - aber ihre Aufgabe würde es bleiben, ihr ganzes langes Leben immer und immer wieder zu erklären, dass da nun wirklich nichts gelaufen war zwischen ihr und dem greisen Goethe. Und ihr Leben währte lang - ganze 94 Jahre! Zum Schluss ging es nur noch mit doppelter Verneinung: "keine Liebschaft war es nicht" betonte sie unermüdlich. Aber ein doppeltes Nein ergibt nun mal Ja und somit schon wieder Raum für zahlreiche Spekulationen. Arme Ulrike von Levetzow!

Von Marko Rösseler


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen