Verschiedene Ausgaben von Grimms Märchen (Foto: dpa/Uwe Zucchi)

Die Uraufführung der Oper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck

ZeitZeichen: Im Jahr 1893

 

Sendung: Montag 24.12.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Jeder Opern-Regisseur muss sich etwas einfallen lassen, um die Hexe markant erscheinen zu lassen: keifige Stimme, krumme Nase, schlechte Zähne? Ihr gegenüber stehen zwei mutige Kinder, denen es am Ende gelingt, die böse Gegenspielerin zu beseitigen: Hänsel und Gretel. Am Tag vor Heiligabend 1893 wurde die gleichnamige Oper von Engelbert Humperdinck erstmals in Weimar der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bis heute gilt sie als Bestseller an allen Theatern. Das liegt auch daran, dass einige Gesangsnummern auf Volksliedern beruhen, wie „Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh?“ oder „Ein Männlein steht im Walde“. Einzelne Figuren, etwa das Sandmännchen oder das Taumännchen, sind reine Erfindungen und haben mit der originalen Märchenvorlage nichts zu tun. Das hat den Erfolg dieser romantischen Oper im Grunde nur gefördert…

Von Christoph Vratz


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen